Das Projekt » Rückkehr der Großraubtiere » Monitoring » Sichtung eines Wolfs auf der Baar
Autor: Dr. Micha Herdtfelder, Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Ba-Wü | Datum: 18.05.2016 | Kommentare: 0

Sichtung eines Wolfs auf der Baar

Nachdem im Jahr 2015 zwei Wölfe in Baden-Württemberg überfahren wurden, konnte nun ein lebender Wolf auf der Baar fotografiert werden. Über Herkunft, Geschlecht und Alter gibt es bisher keine Erkenntnisse.

Anfang Mai gingen bei den Expertinnen und Experten des Wolfsmonitorings in Baden-Württemberg verschiedene Meldungen über Sichtungen eines wolfsähnlichen Tieres im Bereich der Baar ein. Ein Autofahrer konnte das Tier von einem Feldweg aus einige Minuten beobachten und es dabei fotografieren und filmen. Die Aufnahmen wurden von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) in Abstimmung mit dem Dokumentations- und Beratungszentrum des Bundes begutachtet und das Tier eindeutig als Wolf identifiziert. Über die Herkunft, das Geschlecht und das Alter des Tieres liegen keine Informationen vor, eine Zuwanderung ist sowohl aus den Wolfsvorkommen in den Alpen oder aus Nord-Ost-Deutschland möglich. Es ist unklar, ob sich das Tier weiter in der Region aufhält, da Wölfe in kurzer Zeit große Strecken zurücklegen können.

Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Ländlicher Raum und Verbrauchschutz

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat im Verbund mit zahlreichen Verbänden im Falle des Auftauchens einzelner Wölfe einen Handlungsleitfaden erstellt.

  • Wolfsnachweis auf der Baar.  » Click to zoom ->

    Wolfsnachweis auf der Baar.

Als registrierter Benutzer können Sie den Artikel bewerten und kommentieren.
Hier gehts zur Registrierung.

Kommentare zu diesem Artikel

© 2016 - ein Kooperationsprojekt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) unter Beteiligung von Jagd-, Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Luchs und Wolf in Baden-Württemberg, Schwarzwald, Schwäbische Alb, Schwäbischer Wald