Autor: FVA | Datum: 23.08.2018 | Kommentare: 0

Genetik bestätigt: zwei bei Baiersbronn gerissene Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes

Die Ende Juli in Huzenbach (Gemeinde Baiersbronn) gerissenen Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes. Dies hat die genetische Untersuchung von Rissabstrichen im Senckenberg-Institut ergeben.

Die Ende Juli in Huzenbach (Gemeinde Baiersbronn) gerissenen Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes. Dies hat die genetische Untersuchung von Rissabstrichen im Senckenberg-Institut ergeben.

Zur Pressemitteilung des Umweltministeriums Baden-Württemberg

Als registrierter Benutzer können Sie den Artikel bewerten und kommentieren.
Hier gehts zur Registrierung.

Kommentare zu diesem Artikel (0)

ein Kooperationsprojekt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) © 2016 - ein Kooperationsprojekt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) unter Beteiligung von Jagd-, Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden

Luchs und Wolf in Baden-Württemberg, Schwarzwald, Schwäbische Alb, Schwäbischer Wald