Das Projekt » Rückkehr der Großraubtiere » Monitoring » Genetik bestätigt: zwei bei Baiersbronn gerissene Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes
Autor: FVA | Datum: 23.08.2018 | Kommentare: 0

Genetik bestätigt: zwei bei Baiersbronn gerissene Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes

Die Ende Juli in Huzenbach (Gemeinde Baiersbronn) gerissenen Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes. Dies hat die genetische Untersuchung von Rissabstrichen im Senckenberg-Institut ergeben.

Zur Pressemitteilung des Umweltministeriums Baden-Württemberg

  • Auf dieser Weide wurden Ende Juli ein Mutterschaf und ein Lamm gerissen, ein weiteres Lamm war verschwunden.  » Click to zoom ->

    Auf dieser Weide wurden Ende Juli ein Mutterschaf und ein Lamm gerissen, ein weiteres Lamm war verschwunden.

Als registrierter Benutzer können Sie den Artikel bewerten und kommentieren.
Hier gehts zur Registrierung.

Kommentare zu diesem Artikel

ein Kooperationsprojekt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) © 2016 - ein Kooperationsprojekt der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) unter Beteiligung von Jagd-, Naturschutz- und Landwirtschaftsverbänden

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Luchs und Wolf in Baden-Württemberg, Schwarzwald, Schwäbische Alb, Schwäbischer Wald